Meyer Davis stellt lang erwartetes Produktlabel vor

Sein Stil ist maßgeschneidert und zeitlos, aber nicht verklemmt oder unbequem. Er ist weit gereist und modisch schnell, hat aber kein Problem damit, einen spontanen Plan oder einen Sinneswandel anzunehmen. Treffen Wilhelm Gray, der fiktive Protagonist dahinter Meyer Davis Debüt-Produktlabel mit dem gleichen Namen. „Durch die Erschaffung einer Figur konnten wir unterschiedliche Ideen umsetzen, was wir oft für unterschiedliche Projekte tun“, erklärt William Meyer, der 1999 zusammen mit Grey Davis sein Boutique-Designbüro gründete. „Es zwang Grey und mich, auf unsere Vergangenheit zurückzublicken und darüber nachzudenken, wo wir angefangen haben und wo wir jetzt stehen. Ich betrachte es als dieses Geschenk kreativer Freiheit an uns selbst, ein Gefäß und eine Erzählung, um das weiterzuführen, was die William Gray-Kollektion ist.“

Im Inneren des von Meyer Davis entworfenen Hauses in East Hampton, das auf dem Cover der Monografie des Unternehmens von 2016 abgebildet war, Maßgeschneidert: Meyer Davis, Architektur und Interieur.

Foto: Eric Laignel

Das mit zitronengelben Initialen gekennzeichnete Label William Gray debütiert mit 60 Produkten – einige davon Einführungen aus dem Firmenarchiv von kundenspezifischen Designs für Projekte, andere Relaunches bestehender Kooperationen. Wenn Sie so wollen, eine Puzzleteil-Sammlung, in der jedes Möbelstück, Lichtstück und jede Badewannenarmatur Aspekte der Wohn- und Gastgewerbeprojekte des Unternehmens im Laufe der Jahre widerspiegelt. „Die Tatsache, dass wir in der Lage waren, diesen roten Faden beizubehalten, der all unsere Arbeit über so viele Arten von Projekten miteinander verbindet, ist einzigartig in unserer Branche“, sagt Davis.

Der Launch des Labels, das ursprünglich auf dem Salone del Mobile stattfinden sollte, ist für Meyer Davis mit einem weiteren Meilenstein verbunden: seinem 20-jährigen Jubiläum. Mehrere Jahre Erfahrung in Top-Unternehmen – Meyer bei Gwathmey Siegel und Davis bei Johannes Saladin– schlossen sich die Eingeborenen aus Nashville auf Empfehlung eines ehemaligen Professors an der Auburn University, ihrer Alma Mater, zusammen.

Die ersten Designprojekte des Unternehmens, die V Bar im Venetian Resort Hotel and Casino in Las Vegas und ein Bauernhaus auf dem Land in im Bundesstaat New York, etablierte Meyer Davis' Portfolio liebenswert urbaner Innenräume, die den öffentlichen und den privaten Bereich umfassen Sektoren. Zwanzig Jahre später beschäftigt das Unternehmen fast 100 Mitarbeiter in Büros in New York, Los Angeles und London. Meyer Davis hat den Look von maßgeschneidertem, zeitgemäßem Design, das gleichzeitig warm und einladend ist, auf den Punkt gebracht, sodass es kein Wunder ist, dass das Unternehmen oft mit der Gestaltung von High-End-Gastronomieeinrichtungen beauftragt wird. (W Hotels, Four Seasons, Rosewood Hotels, Auberge Beach Residences und 1 Hotel sind alle Kunden.)

Das Rosewood Little Dix Bay-Projekt von Meyers Davis, das Barhocker enthält, die den Hugo-Barhocker innerhalb der William Gray-Linie inspirierten.

Foto: Ken Hayden Photography

William Grays Teddy Lounge Chair und Eclipse Satztische, hergestellt in Zusammenarbeit mit Stellar Works.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von William Gray

Meyer Davis hat auch die Unterscheidung zwischen Wohn- und Gastronomieeinrichtungen gelockert, bevor das „resi-mercial“-Konzept zur allgemeinen Umgangssprache wurde. Die Designs sind modern und anpassungsfähig und vermitteln gleichzeitig ein Gefühl von Komfort und Sorgfalt. Dasselbe könnte man von William Gray sagen. Nachdem sie das Archiv der Firma mit kundenspezifischen Designs durchgesehen hatten, begannen Meyer und Davis einen zweijährigen Prozess der Prototyping ausgewählter Designs mit Stellar Works, mit denen sie bereits an kundenspezifischen Designs gearbeitet hatten vorbei an. Das Ergebnis, das den Verbrauchern jetzt zum ersten Mal vorgestellt wird, ist eine Möbelserie, die Speisen, Wohnen und Kofferwaren umfasst. „Wir wollten Stücke machen, die mit Vintage- und klassischen Stücken wirklich freundlich sind, aber nicht so weit draußen sind, dass sie in einem zeitgenössischen Umfeld sein müssen“, sagt Meyer. „Sie sind eine großartige Folie für viele verschiedene Stile.“

Der Hugo Esszimmerstuhl von William Gray in Zusammenarbeit mit Stellar Works.

Abbildung: Mit freundlicher Genehmigung von William Gray

Das Varick Sofa von William Gray in Zusammenarbeit mit Stellar Works.

Abbildung: Mit freundlicher Genehmigung von William Gray

Die Frame-Kollektion, die in Zusammenarbeit mit Claybrook entworfen wurde, umfasst ein Waschbecken, ein Doppelwaschbecken, eine Badewanne und einen Waschtisch.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von William Gray

Während viele der Kollektionsstücke für einen bestimmten Kunden oder Projekttyp entworfen wurden, sind sie Design Chamäleons – substanziell genug in der Qualität, um kommerzielle Standards zu erfüllen, aber durchdacht genug im Design, dass sie hineinpassen Wohnräume. Die farbgesättigte Polsterauswahl der Kollektion, die eine Auswahl von Leder bis Leinen bietet, trägt zur Flexibilität bei.

Ein Gleichgewicht kommt auch teilweise dank vertrauenswürdiger Mitarbeiter wie Rich Brilliant Willing, Contardi, Claybrook und Watermark zustande. Die Handwerker, die die Linien herstellen, sind dieselben, die Meyer Davis immer wieder ausgewählt hat, um die Wohn- und Geschäftsprojektanforderungen des Studios zu erfüllen. Es ist eine Anbieterliste, die das Studio weiter ergänzen möchte, da die Markteinführung von Tischplatten und Teppichen bereits in Sicht ist. Gemeinsam haben diese Design-Köpfe das geschaffen, was Meyer als „eine neue Persönlichkeit für Möbel, die einprägsam und unverwechselbar ist“ beschreibt.

instagram story viewer